Bitte beachten: Diese Website benötigt Flash und JavaScript für die volle Funktionalität.
Bitte stellen Sie sicher dass Flash und JavaScript in den Browser-Einstellungen aktiviert sind.
Zum Download des aktuellen Flash-Plugins hier klicken.

Hat viele Komfortzonen. Und eine, die Sie gar nicht mehr verlassen möchten.

Sein „ergoComfort“ Schwingsitz¹ und sein bis ins Detail durchdachtes Ablagekonzept machen aus der Fahrerkabine des neuen Crafter den bequemsten Arbeitsplatz für Vielfahrer. Alles andere als selbstverständlich ist auch sein Laderaum: Dank großzügiger Ladebreite und -höhe sowie einer 100 mm niedrigeren Ladekante lässt sich jede Fracht leicht verstauen.

ergoComfort Schwingsitz.

Optimale Rückenschonung durch die Dämpfung fahrbahnbedingter Stöße und 20-Wege-Sitzverstellung. Die Kombination manueller und elektrischer Einstellungen erlaubt eine stufenlose Verstellung nach AGR-Richtlinien.¹ Auf Wunsch sind eine Heizung und eine Massagefunktion erhältlich.

Großes Sitzangebot.
Insgesamt fünf verschiedene Sitze für Fahrer und Beifahrer sorgen im neuen Crafter für passgenauen Komfort. Angefangen beim Basissitz mit Lehnen- und Längsverstellung bietet der Komfortsitz zusätzlich eine Höhen- und Sitztiefenverstellung, eine Armlehne (innen) sowie eine 2-Wege-Lordose. Der Komfortsitz „Plus“ erweitert dies um eine zweite Armlehne und eine 4-Wege-Lordose (elektrisch). Abgerundet wird das Sitzangebot durch den ergoComfort Schwingsitz und den ergoActive Schwingsitz mit Heiz- und Massagefunktion.

Weitere Informationen zum AGR-Gütesiegel

Sonderausstattung gegen Mehrpreis. Setzt zu einem späteren Zeitpunkt ein.
¹ Der ergoComfort Schwingsitz wurde am 26.11.2015 durch den „Bundesverband deutscher Rückenschulen e. V.“ und durch das „Forum Gesunder Rücken – besser leben e. V.“ mit dem AGR-Gütesiegel ausgezeichnet.

Ablagen und Fächer.

Wahre Größe zeigt sich nicht zuletzt in gut durchdachten Details: Im neuen Crafter findet nahezu alles Platz, was man im Arbeitsalltag braucht. So gibt es praktische Verstaumöglichkeiten für Handy, Laptop und Tablet sowie Wasserflaschen und Kaffeebecher für Fahrer und Beifahrer. Auch an Ablagefächer für Zollstock, Taschenlampe, Sonnenbrille, Aktenordner und Arbeitshandschuhe und vieles mehr wurde gedacht.

Schnittstellen und Anschlüsse.

Hier bekommt die Bezeichnung mobiler Arbeitsplatz eine völlig neue Bedeutung: Ausgestattet mit Freisprechanlage, USB-Schnittstelle und zahlreichen Steckdosen zum Aufladen mobiler Geräte und Werkzeug-Akkus bleibt man im neuen Crafter auch unterwegs bestens im Geschäft.

Holzboden.

Der 8mm starke Holzboden im Laderaum bildet die optimale Standfläche für Ihre Ladung. Robustes Buchenholz sorgt für herausragende Stabilität und Langlebigkeit.

Sonderausstattung gegen Mehrpreis. Kann zu verlängerter Lieferzeit führen.

Heckflügeltüren.

Die beiden dachhohen Türen bieten einen Öffnungswinkel von 180°, der sich optional auf bis zu 270° erweitern lässt.

Stautaschen für die Heckflügeltüren.¹
In den abnehmbaren Stautaschen sind kleinere Werkzeuge sicher verstaut und schnell griffbereit (o. Abb.).

Schutzgitter für die Heckflügeltüren.¹
Schützen die Heckfenster vor Glasbruch und helfen Diebstahl zu vermeiden (o. Abb.).

¹ Sonderausstattung gegen Mehrpreis.

Bis zu 14 Verzurrösen.

Zur sicheren Befestigung von Gütern mit Spanngurten und -netzen hat der neue Crafter zwei zusätzliche Verzurrösen an der Trennwand. Die aufstellbaren Verzurrösen sind bündig in den Boden eingelassen. Um Stolpergefahren zu verringern, sind sie im Bereich der Türen zu zwei Seiten abklappbar.

Karosserieseitige Vorbereitung für Regaleinbauten.

Zahlreiche Sechskantlöcher für M6-Verschraubungen ober- und unterhalb der Fensterbereiche erleichtern die Montage. Der Abstand zwischen den Löchern beträgt 100 mm.

Universalboden.

Dieser Boden aus Holz ist die ideale Vorbereitung für die nachträgliche Montage von Regaleinbauten und Schranksystemen verschiedener Hersteller. Spezielle Adapter ermöglichen in den Ausfräsungen die einfache Fixierung von Schrankeinbauten. Auf Wunsch sind für den Universalboden Verzurrschienen in Längs- und Querrichtung erhältlich.

Sonderausstattung gegen Mehrpreis. Kann zu verlängerter Lieferzeit führen.

Trennwände.

Trennwand ohne Fenster.
Die Trennwand nach DIN 75410-3 ist komplett geschlossen. Eine Dachablage über dem Fahrerhaus ist optional für das Hochdach erhältlich – beim Superhochdach ist sie serienmäßig.

Trennwand mit Fenster und Schutzgitter.¹ 
Die einzigartige Schrägstellung der Scheibe vermeidet Reflexionen im Sichtfeld des Fahrers. Das Gitter schützt Scheibe, Fahrer und Beifahrer zusätzlich, zum Beispiel bei abrupten Bremsvorgängen. Für das Fenster sind zwei Varianten erhältlich: eine geschlossene Trennwandscheibe oder ein flexibles Schiebefenster.

¹ Sonderausstattung gegen Mehrpreis.

Seitenverkleidung, Stauboxen und Verzurrschienen.

Halbhohe Seitenverkleidung aus Kunststoff-Hohlkammerplatten.
Besonders robust ist die Verkleidung des Laderaums mit Kunststoff-Hohlkammerplatten. Sie werden vom Boden bis zur Brüstung montiert und sind besonders leicht zu reinigen.

Dachhohe Seitenverkleidung aus Sperrholz.
5 mm dicke Sperrholzplatten machen diese Seitenverkleidung besonders stoßfest und widerstandsfähig.

Stauboxen über den Radkästen.
Sie werden im Laderaum über beiden Radkästen angebracht und bieten u. a. Platz für Werkzeug, Warnwesten und Handschuhe.

Verzurrschienen.
Zur optimalen Befestigung der Ladung sind robuste Metallschienen für die Seitenwände, die Trennwand, den Dachrahmen und den Universalboden erhältlich.

Sonderausstattung gegen Mehrpreis.

Innenraumdachträger.

Ermöglicht das einfache Verstauen von langen Transportgütern. Die beiden Träger sind im Fahrzeug verschiebbar und an die Länge der Güter anpassbar. Werden die Träger nicht benötigt, können sie entnommen werden.

Sonderausstattung gegen Mehrpreis.

Fensterpaket.

Mit dem Fensterpaket können Sie Ihren Crafter ganz individuell gestalten, bis hin zum voll verglasten Kastenwagen.

Sonderausstattung gegen Mehrpreis.

Diagonale Laderaumbelüftung.

Um das Entweichen von Gasen sicherzustellen, erfolgt die Belüftung des Laderaums durch zwei diagonal angeordnete Öffnungen.

Sonderausstattung gegen Mehrpreis. 

LED-Laderaumbeleuchtung.

Vier serienmäßig integrierte LED-Leuchten sorgen für eine helle und gleichmäßige Ausleuchtung des Laderaums.

Steckdosen.

12-V-Steckdosen.
Leicht erreichbar werden an der D-Säule der Heckflügeltür und an der Schiebetür je eine 12-V-Steckdose integriert. Bei Fahrzeugen mit zwei Schiebetüren kommt eine dritte hinzu.

230-V-Steckdosen, außen und innen.
Über die 230-V-CEE-Außensteckdose wird Strom ins Fahrzeug eingespeist und mit einer Leistung von bis zu 2.500 Watt (16 A) über die Laderaum-Steckdose abgegeben. Dies ermöglicht den Betrieb von elektrischen Geräten im Fahrzeuginneren. Zum Lieferumfang gehören außerdem ein Fehlerschutzschalter und ein Ladegerät für die Fahrzeugbatterie.

Sonderausstattung gegen Mehrpreis.

Ladevolumen.

Auf die Größe kommt es eben doch an: Deshalb haben im neuen
Crafter – je nach Radstand und Dachhöhe – vier bis sechs Euro-
Paletten Platz.

4 Europaletten beim Radstand 3.640 mm.
Ladevolumen von ca. 9,9 m³ bis zu 11,3 m³.
6 Europaletten beim Radstand 4.490 mm.
Ladevolumen von ca. 14,4 m³ bis zu 16,1 m³.
4 - 6 Europaletten beim Radstand 4.490 mm.
Ladevolumen von ca. 16,4 m³ bis zu 18,4 m³.

Radstand 3.640 mm mit Normaldach: bis zu 9,9 m³
Radstand 3.640 mm mit Hochdach: bis zu 11,3 m³
Radstand 4.490 mm mit Hochdach: bis zu 14,4 m³
Radstand 4.490 mm mit Superhochdach: bis zu 16,1 m³
Radstand 4.490 mm mit Hochdach¹⁺²: bis zu 16,4 m³
Radstand 4.490 mm mit Superhochdach¹⁺²: bis zu 18,4 m³

¹ Fahrzeuglänge lang plus
² Setzt zu einem späteren Zeitpunkt ein.